Rückenschmerzen & Büroarbeit

Posted: Juli 26, 2020 By:

Symptome sind so individuell wie die Menschen selbst

Wie alltäglich das für mich ist, dass ein Klient in meine Praxis kommt und von seinen Rückenschmerzen berichtet, das aber direkt relativiert, da er im Büro arbeitet und das ja eigentlich alle haben. Meistens hat die Ursache weder was mit dem Job, noch mit der Bürotätigkeit oder dem Alter zu tun, was ich meinen Klienten im Anschluss an ihre Anamnese direkt detailliert erkläre.

Jeder Mensch ist individuell und die Summe der Dinge, die ein Mensch erlebt hat, bildet ab wie viele Spannungen er in sich trägt. Ob er also Rückenschmerzen, Knieprobleme, Migräne etc. bekommt oder eben nicht. Vergleicht man zwei Personen miteinander, die im Büro arbeiten und im gleichen Zimmer sitzen, könnte man ja von einer ähnlichen bis gleichen Ausgangssituation sprechen, richtig?

Zwei Menschen, zwei Kollegen, zwei Geschichten

Person A, nennen wir sie Annika, musste in ihrer Kindheit einige Krankheiten durchmachen, wie die die klassische Lungenentzündung, Masern & Röteln und einige Stürze, die natürlich üblich für ein solches Alter sind. Annika ist ab und an vom Baum gepurzelt als sie Kirschen pflücken wollte und hat sich dabei einen Bruch zugezogen. Außerdem wurde sie in der Schulzeit gemobbt und ist nicht in den einfachsten familiären Verhältnissen aufgewachsen. Ihre Eltern konnten ihr nie die Liebe geben, die sie gebraucht hatte, weil sie mit ihrer Arbeit beschäftigt waren. Annika fehlte es also an elterlicher Zuwendung.

Emotionen und ihre körperliche Verarbeitung

All diese beschriebenen Erlebnisse und Emotionen werden in unserem Körper gespeichert – in unseren Organen, unserem Muskelgewebe, den Knochenstrukturen. Es wundert also Niemanden, dass dieser gespeicherte (unverarbeitete) Stress zu Rückenschmerzen führen kann, gerade dann wenn er durch das Sitzen im Bürostuhl verschlimmert wird. Denn wir wissen mittlerweile, dass das Sitzen das neue Rauchen ist. Es ergibt sich das folgende Gleichnis: Vorgeschichte Annika + langes Sitzen im Büro = Rückenschmerzen.

Gesunder Lebensstil

Neben Annika sitzt Tim (Person B). Tim sitzt auch jeden Tag in seinem Bürostuhl und dennoch ist Tim frei von Rückenschmerzen. Anders als Annika, hatte Tim eine super entspannte Kindheit. Klar durchlief auch er ein paar Kinderwehwehchen, aber nichts Größeres wie eine Lungen- oder Mittelohrentzündung. Außerdem ging Tim super gerne in die Schule und gehörte zu den beliebten Kids. Von Mobbing, Knochenbrüchen oder emotionalen Leiden blieb er verschont. Heute ist Tim erwachsen, sitzt zwar im Büro, pflegt aber einen gesunden Lebensstil. Er ernährt sich ausgewogen und gesund, treibt Sport, meditiert und pflegt eine ausreichende Schlafhygiene.

Die Antwort liegt in der Tiefe

Was heißt das jetzt? Nun ja, wir haben hier zwei Menschen im ähnlichen Alter, die beide im Büro arbeiten und den gleichen Job ausführen. Während Annika Rückenschmerzen hat, ist Tim frei davon, was wiederum verdeutlicht, dass die die gängigen Begründungen unserer Gesellschaft „Ach naja, ich bin keine Zwanzig mehr und im Bürojob hat man das halt.“ schlichtweg falsch sind. Die Antwort liegt also immer tiefer und kann nicht so oberflächlich betrachtet werden. Rückenschmerzen sind außerdem nicht gleich Rückenschmerzen und niemand MUSS sie einfach so hinnehmen, ganz im Gegenteil. Du darfst es dir wert sein ganz genau hinzuschauen bzw. hinschauen zu lassen, z.B. mit Hilfe ganzheitlicher Körper- und Energiearbeit oder aber dem passgenauen Health Coaching .