Fastendilemma – Detox bitte, aber richtig!

Posted: Januar 29, 2021 By:

Auf Wiedersehen zu Giften und Schadstoffen

Der Begriff Detox ist auch in Deutschland nicht mehr nur ein beliebiges Trendwort. Ganz im Gegenteil. „Detoxen“ ist mittlerweile eine feste Größe im Gesundheitskosmos, regional und international. Aber was bedeutet „Detox“ eigentlich? Übersetzt heißt es so viel wie Entgiften und zwar in dem Schadstoffe und Gifte im Körper gebunden und anschließend ausgeschieden werden.

Klassisches Heilfasten als Bootcamp-Variante?

Mit dem Fastenbegriff können die meisten Menschen schon eher etwas anfangen. Fasten heißt doch eigentlich nur, dass ich nichts esse und trinke, oder? Ja und nein. Auch das Fasten kann auf verschiedenste Weise praktiziert werden. Gehen wir vom klassischen Heilfasten aus, wird über eine bestimme Anzahl von Tagen nichts gegessen und lediglich Wasser oder ungesüßter Tee getrunken. Vielleicht noch ein wenig Gemüsebrühe aber das wars dann auch.

Ganzheitliches Entgiften

Man könnte meinen, dass es auch hierbei um die Entgiftung des Körpers geht. Und das ist verdammt richtig. Fasten und Detox werden heute meist als Synonyme verwendet, weil sie jeweils auf so unterschiedliche Art und Weise angepriesen und umgesetzt werden. Und zugegebenermaßen hört sich Detox ein wenig schöner und auch leichter an als das traditionelle Fasten. Meist wird es auch im ganzheitlichen Kontext betrachtet, sodass Anwendungen wie Trockenbürsten, Atemübungen oder Meditationen ihren Raum einnehmen.

Zwischen Intervallfasten und aufgehübschten Detox-Begriffen

Vom Basenfasen über das Heilfasten, Intervallfasten, Saftkuren bis hin zum Slim-Detox oder Parasitendetox ist die Bandbreite an Möglichkeiten zur Entgiftung exorbitant groß. Und so wie das mit den meisten Trends ist, kommen derzeit immer wieder Menschen auf mich zu und teilen mir mit: „Du Conny, ich will jetzt detoxen.“ Und keine Frage, ich freue mich immer von Herzen, wenn sich Menschen dafür entscheiden für sich und ihre Gesundheit Sorge zu tragen.

Wenn der Wunsch zu fasten nach hinten los geht

Leider ist das Wissen um den Entgfitungswunsch deutlich begrenzt, sodass es sogar fatal sein kann eine beliebige Fastenkur auszuwählen und von heut auf morgen umsetzen zu wollen. Warum? Wirf mal einen Blick auf deinen Alltag. Welche Nahrungsmittel nimmst du zu dir? Wie viel Kaffee, Zucker, Gluten, Alkohol, Zigaretten und Süßigkeiten verputzt du? Welche Rolle spielt Alltagsstress in deinem Tagesgeschehen und wie oft und intensiv bewegst du dich?

Entgiftung – Vorbereitung ist die halbe Miete

Das sind nur wenige der Fragen, die du dir stellen solltest bevor du urplötzlich entgiften willst. Und das hat einen entscheidenden Grund. Dein Körper, ebenso wie dein Geist, muss auf den Prozess des Fastens bzw. ser Entgiftung vorbereitet werden. Sollte es bspw. Probleme mit der Leistungsbereitschaft und -geschwindigkeit deiner Leber oder Niere geben, kann die Ausscheidung nicht einwandfrei geleitet werden. Was bedeutet, dass die freigesetzten Schadstoffe nicht ordnungsgemäß aus dem Körper transportiert werden.

Der Haken hinter Mineralstoffen, Zähnen, Darmflora & Co

Mit der Darmflora ist es by the way sehr ähnlich. Auch sie muss so einiges leisten während des Fastenprozesses und sollte daher in Balance sein. Auch Mineralstoffmängel können dem Entgiftungsziel das Leben schwer machen. Aus diesem Grund ist es in meinen Augen unabdingbar die Entgiftungsorgane zu checken, den Status Quo der Darmflora zu testen und potentielle Mineralstoffmängel aufzustocken. Denn auch bei einem Vitaminmangel kann der Körper durch das Fasten maßlos überfordert werden. Experten weisen außerdem daraufhin, dass der Zahnkieferbereich im Lot sein muss, bevor der Begriff Detox buchstäblich überhaupt in den Mund genommen wird.

Gesundheits-Check-Up als Rundumpaket

Vielleicht klingt das erstmal ein wenig entmutigend, das soll es aber keinesfalls sein. Ganz im Gegenteil. Es ist so schön, wenn du dich dafür entscheidest zu entgiften und zu entschlacken. Aber damit das Ganze nicht nach hinten los geht, gilt es eben die oben genannten Tipps zu beachten. Das ist übrigens nur ein Grund, weshalb ich den Gesundheits-Check-Up ins Leben gerufen habe. Denn hier spielt die Entgiftung eine zentrale Rolle. Aber wie oben beschrieben, findet sie erst statt, wenn wir deinem Körper einer Art TÜV unterzogen haben, damit dein Organismus diese Anstrengung mit dem gewünschten Ziel stemmen kann.

Messung, Vorbereitung, Entgiftung

Mit speziellen und hochmodernen Messmethoden können wir überprüfen wie dein Vitalstoffhaushalt ausschaut, ob deine Organe gut funktionieren, deine Energien fließen, welche Toxine, Schwermetalle oder Medikamente dich belasten. Ebenso überprüfen wir deine Darmflora und die Stressbereitschaft deines Körpers. Dann kann es mit dem Fasten auch so richtig losgehen. Aber keine Sorge – du kannst auch jetzt schon anfangen dir etwas Gutes zu tun.

Zurücklehnen war gestern, auf die Plätze loslegen

Dabei empfehle ich dir das intermittierende Fasten, was im gängigen Rahmen bedeutet 16 Stunden nichts zu essen und alles andere im festen 8 Stunden Takt zu verköstigen. Auch die klassischen Alltagsgifte wie Zucker, Gluten, Milch oder Alkohol kannst du jederzeit reduzieren oder sogar weglassen. Detox heißt nicht, dass mit einer einzigen kurzen Kur alles Angesammelte verpufft. Im Endeffekt läuft auch das auf eine ganzheitliche Umstellung hinaus, die deinem Körper und deiner Seele das gibt, was es eigentlich braucht.

Von der Detox-Kur zur ganzheitlichen Ernährungsberatung

Und auch dafür habe ich ein grandioses Paket für dich in der Tasche. Und zwar unsere Ganzheitliche Ernährungsberatung, die auf die Messungen und Engtiftung einen drauf setzt. Denn nach all der Reinigung wäre es doch fatal einfach so weiterzumachen wie zuvor, oder? Stattdessen schauen wir darauf, wie es dir langfristig gelingt deine Nahrungsmittel als Teil deiner täglichen Heilung einzusetzen. Dann braucht es die monatliche Detox-Notfallbremse nicht mehr, stattdessen startest du jeden Tag mit Leichtigkeit und Power in dein Tun. Klingt super? Ist es auch. Wenn du Bock auf mehr hast, meld dich direkt via Mail oder Anruf bei mir. Wir freuen uns auf dich!