Mein Behandlungskonzept – Die Psychosomatik

Posted: Juni 2, 2021 By:
Behandlungskonzept Psychosomatik

Psychosomatik ist kein leidvolles Schicksal

Nimmt man das Wort Psychosomatik auseinander stehen die Begriffe Psyche und Soma im Fokus. Es handelt sich also um die Kombination aus den Emotionen und Gefühlen eines Menschen (Psyche) und dem dazugehörigen Körper (Soma). Das bedeutet auch, dass die Psyche durchaus die Ursache für körperliche Symptome, Schmerzen und Krankheiten sein kann. Oder mindestens eine entscheiden Rolle spielt.

Körper, Geist und Seele sind untrennbar

Im Rahmen meines Behandlungskonzeptes verknüpfe ich verschiedene Therapieansätze miteinander. Ich prüfe, welche Zusammenhänge vorhanden sind. Konkret bedeutet das, dass die Osteopathie auf ganzheitlicher körperliche Ebene wirkt. Dazu zählen unsere Gelenke, Muskeln, Organe, Blutgefäße und Nerven. Während ich mit der Psychokinesiologie das Unterbewusstsein befrage und identifiziere welche Emotionen, Personen und Situationen Ursache für bestimmte körperliche Spannungen sorgen.

Auf welcher Ebene liegt deine Blockade?

Ich erhalte dadurch emotionale und strukturelle Informationen aus dem Körper und bringe die Psyche mit dem Körper zusammen. Ist bspw. die Halswirbelsäule eines Patienten blockiert, prüfe ich warum der Wirbel fest ist. Vielleicht gab es einen Unfall oder aber betroffene Verbindungen mit der Schilddrüse und Lunge sind maßgebend. Dann stelle ich fest, ob da ein emotionales Thema dranhängt. Lande ich dabei einen Treffer, schaue ich welche Emotionen, Personen oder Situationen ursächlich sind. Und wann die Blockade entstanden ist. Finde ich diese Informationen, löse ich sie und damit auch die Spannung des Wirbels, sodass auch die Halswirbelsäule wieder geschmeidig und frei „schwingen“ kann.

Krisenherd mithilfe der Kinesiologie finden

Eventuell steht hinter der Verspannung der Halswirbelsäule ein nicht verarbeitetes Trauerthema. Wie zum Beispiel der Verlust eines Elternteils, dass die Halswirbelsäule blockiert und zu ständigen Schulter-Nacken-Beschwerden oder Kopfschmerzen führt. Für jedes Symptom gibt es eine Erklärung. Diese Erklärung bzw. Gründe ist definitiv zu identifizieren. Das wichtigste Tool dafür ist die Kinesiologie bzw. Psychokinesiologie. Auch bekannt als das intuitive Testen. Mit diesem Therapieansatz gehen wir den Ursachen deiner Beschwerden auf den Leim.

Zwischen falschen Therapieansätzen und gut gemeinten Ratschlägen

Das bedeutet auch, dass meine Kunden erfahren, wo sie konkret ansetzen dürfen, um ihre Beschwerden dauerhaft und nachhaltig zu lösen. Im Umkehrschluss zeigt diese ursächliche Herangehensweise auch, weshalb Yoga oder Stretching deine Schmerzen nicht lindern. Denn sie adressieren eine andere Ebene. Ebenso wie ein strukturelles Thema nicht durch ein paar Meditationen gelöst werden kann.

Die Grenzen der Schulmedizin

Nicht selten haben meine Patienten im Rahmen einer vorherigen schulmedizinischen Behandlung hören müssen, dass ihre Beschwerden psychosomatisch seien. Vor allem dann, wenn sie mit ihren klassischen Therapieansätzen nicht weiter gekommen sind. Dann heißt es: „Da kann man nichts machen, das ist jetzt eben so.“ Diese Menschen fühlen sich dann (zu Recht) abgespeist, da man ihnen vermittelt, sie müssten ein Leben lang mit ihren Schmerzen klarkommen oder auf anhaltenden Medikamenteneinnahmen zurückgreifen.

Du musst nicht mit deinen Beschwerden leben

Aus diesem Grund ist es verdammt wichtig, die Psychosomatik als Erklärung für manch therapieresistente Beschwerden zu betrachten. Und zu erkennen, dass diese Beschwerden absolut nicht therapieresistent sind, sondern die bisherigen Behandlungen auf der falschen Ebene durchgeführt worden. Liegt die Ursache deiner Beschwerden auf emotionaler Ebene und resultiert aus schmerzlichen Situationen aus deiner Vergangenheit, bringt das Werkeln am Körper nicht viel.

Lass dich ganzheitlich und tiefgreifend unterstützen

Leider werden auch heute noch zu viele Menschen mit der Diagnose „Psychosomatik“ im Regen stehen gelassen. Sie glauben dann ihr Problem sei unlösbar und nur mit der täglichen Einnahme von Medikamenten oder dem wöchentlichen Besuch beim Physiotherapeuten zu ertragen. Das muss nicht sein. Suche dir stattdessen Support, der dich auf allen Ebenen durchleuchtet und erspare dir dadurch kostbare Zeit und Mühe, die dich zusätzlich stresst oder sogar verzweifeln lässt. Du bist nicht allein und es gibt für jedes Problem eine Ursache, die behandelt werden kann. Wenn du darauf Lust hast, dann melde dich bei mir.